Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Fahrradwegekonzept für Hilpoltstein

Hilpoltstein will fahrradfreundlicher werden. Um dies zu erreichen plant der Stadtrat ein Verkehrsplanungsbüro zu beauftragen, das ein Fahrradwegekonzept für die Hilpoltsteiner Kernstadt erarbeiten soll.

Seit längerer Zeit beschäftigt sich der Arbeitskreis Verkehr mit dem Thema "Sichere Fahrradwege in Hilpoltstein". Im Arbeitskreis hat Helmut Neuweg in seiner Präsentation die für die Fahrradfahrer gefährlichen Bereiche in Hilpoltstein beleuchtet und erste Vorschläge für ein Radwegenetz vorgestellt.

Der Arbeitskreis möchte nun gemeinsam mit einem Planungsbüro ein Radwegekonzept erarbeiten. Wichtig sei es hierbei, die Ortskenntnisse und die Erfahrungen der Hilpoltsteiner Bürger zu nutzen, um für Hilpoltstein ein Wegenetz aufzubauen, das den Bedürfnissen der Bürger nach Mobilität und Verkehrssicherheit entspricht.

Die Stadtratsfraktion der Freien Wähler unterstützt den Plan. Ziel einer fahrradfreundlichen Stadt muss es sein, die schwächeren Verkehrsteilnehmer zu schützen und zwar dort, wo die Verkehrsdichte am höchsten ist.

FW-Fraktionssprecher forderte in der Stadtratssitzung den Bürgermeister Mahl auf, mit dem Ausbau der Industriestraße so lange zu warten, bis die Erkenntnisse für die Fahrradwegeführung vorhanden sind. Es mache keinen Sinn, am Verkehrsschwerpunkt Altstadtring / Industriestraße Straßenbaumaßnahmen durchzuführen und anschließend ein Fahrradwegekonzept in Auftrag zu geben.

Aus Sicht der Freien Wähler sollte der Baustellenverkehr für das neue Einzelhandelszentrum noch auf der alten Straße abgewickelt werden. Anschließend könnte die Straße erneuert und entsprechend dem Verkehrskonzept ausgebaut werden.

In der nächsten Bauausschusssitzung sollen die Stadträte über die Straßenbreite, die Radwegeführung und die Ausgestaltung der Gehwege in der Industriestraße entscheiden ohne zu wissen, welche Empfehlungen das Fahrradwegekonzept geben wird.

Wir müssen es uns abgewöhnen, immer nur kurze Straßenabschnitte zu beplanen. Wir brauchen die planerische Einbindung der Industriestraße in das Verkehrswegenetz der Stadt. Nur eine gesamtheitliche Betrachtung der Verkehrssituation Hilpoltsteins führt zu einem leistungsfähigen und bedarfsgerechten Verkehrswegenetz für alle Verkehrsteilnehmer.