Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Nächster Stammtisch

Donnerstag, 09.11.2017, um 19:00 Uhr Stadtratssitzung, anschließend gehen wir in den Zwinger.


Leserbrief


Engagierte Bürger, die Hilpoltstein mitgestalten wollen, sind bei uns richtig. Machen Sie mit, wir nehmen Sie ernst.


FW-Stadtratsfraktion

Michael Greiner

Ausgabe 12.2016

Der Verkehr wird mehr und den wollen die SPD und CSU auch künftig über den Altstadtring schleusen.





Landtag

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler informiert:


Bildungswerk

Das Bildungswerks der Freien Wähler informiert:

Seiteninhalt

Verkehrkonzept

Enttäuschung über ein Verkehrskonzept, das nur eine Verkehrsbetrachtung war!

Der Stadtrat wollte ein umfassendes Verkehrskonzept, Bürgermeister Mahl hat jedoch nur eine Verkehrsuntersuchung in Auftrag gegeben.

So hat diese Verkehrsuntersuchung nicht viel Neues gebracht, der Verkehr wird bis ins Jahr 2030 erheblich zunehmen, aber das haben wir Freie Wähler auch vorher schon gewusst.

Zumindest ist damit das Märchen der CSU und SPD vom Tisch, dass der Verkehr am Altstadtring künftig wenig werden wird. Hiermit haben Sie beim Bürgerentscheid u.a. die Bürger motiviert, den Bau einer Umgehung abzulehnen, da sie umweltzerstörend und unnötig sei.

Frau Günter von Verkehrsplanungsbüro Inver empfiehlt, die alten Ampeln gegen neue Lichtsignalanlagen auszutauschen, weil so der größer werdende Verkehr besser durch das Nadelöhr Altstadtring geschleust werden könne.

Auch das ist keine neue Erkenntnis, da das Staatliche Bauamt, welches für die "Staatsstraße Altstadtring" zuständig ist, dies bereits vor der Verkehrsstudie angekündigt hatte.

Hans Meier, Fraktionssprecher der CSU, hat nun erkannt, dass der zunehmende Verkehr dank der neuen Ampeln zwar weitgehend ohne größere Staus durch den Altstadtring fließen wird. "Aber damit haben wir den Bürgerauftrag nicht erfüllt, wir haben den Bürgern eine Verkehrsreduzierung versprochen", so Hans Meier.

Wir Freie Wähler waren über diese Äußerung sehr überrascht, nur selten waren wir uns mit Hans Meier so einig.

Allein die Mittel, mit denen die CSU und übrigens auch die SPD den Verkehr reduzieren möchte, halten wir für ungeeignet.

CSU und SPD setzen zur Verkehrsreduzierung auf dem Altstadtring auf den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs, auf die Beauftragung eines Fahrradwegekonzeptes und auf ein Nachtfahrverbot für LKWs.

Ein Schelm ist, wer nicht daran glaubt, dass ein Nachtfahrverbot auf der "Staatstraße Altstadtring" je kommen wird.

Realist ist, wer nicht glaubt, dass mit dem Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs der Verkehr am Altstadtring reduziert werden kann.

Böse Geister behaupten sogar, dass die Trassenbreite nicht ausreicht, um den LKW-, PKW-,Fahrrad- und Fußgängerverkehr auf den Altstadtring ohne größere Gefährdungen organisieren zu können.

Wir Freie Wähler setzen für eine Verkehrsentlastung weiterhin auf den Bau einer Umgehungsstraße - weil das vernünftig ist -.

Michael Greiner, Fraktionssprecher